cc2.tv
 
  Forenübersicht
  Anmelden
  Registrierung
  Mitgliederliste
  Teammitglieder
  Hilfe
  Suche
  FAQ
  Forenregeln
  Wie poste ich richtig?
  Impressum

cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Fan- und Bastelecke » Klebstoffe die unter UV-Licht härten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen   Klebstoffe die unter UV-Licht härten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
RadioHeinz77 RadioHeinz77 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 28.08.2017
Beiträge: 23
Wohnort: Sachsen

RadioHeinz77 ist offline
Klebstoffe die unter UV-Licht härten Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo wer hat schon Praxis-Erfahrungen mit UV-härtenden Klebstoffen in der Hobbypraxis (Reparatur oder Bastelei) gesammelt? Ich würde gern mehr darüber erfahren.
Kann man da der Werbung glauben? Ist das Zeug eine gute Alternative für Sekundenkleber oder 2Komponenten-Epoxid. Wie lange lagerbar?
01.09.2017 16:17 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
perlian perlian ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-631.gif

Dabei seit: 04.05.2010
Beiträge: 862
Wohnort: Osnabrück

perlian ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Das würde mich auch interessieren
03.09.2017 19:23 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
RadioHeinz77 RadioHeinz77 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 28.08.2017
Beiträge: 23
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von RadioHeinz77

RadioHeinz77 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

die Rezenssionen und Meinungen die ich zu den Thema bisher in Web gefunden habe gehen ja sehr weit auseinander sozusagen von TOP bis Schrott. Mich würde interessieren was die Klebeverbindung damit mit verschiedenen Materialien taugten und wie lange kann ich das Zeugs lagern. Geht da jede UV LED zum aushärten oder muß es genau die eine bestimmte Wellenlänge sein (eine habe ich ja schon mal im "Geldscheinprüfer" in einer USB-Powerbank).
03.09.2017 20:35 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
MDS-78 MDS-78 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 24.03.2016
Beiträge: 33
Wohnort: STYRIA / AUSTRIA

MDS-78 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Also ich hab einen aus China um 2-3 Euro

Ich bin nicht überzeugt. Härtet zwar schnell aus aber hällt kaum. Vielleicht für Bauteile die keiner mechanischen Beanspruchung ausgesetzt sind. Modellbau.

Das überteuerte aus Amazon was so hoch gelobt wurde in der Sendung Die Höhle der Löwen kenne ich
zwar nicht aber den Bewertungen zufolge auch nur teurer Müll.

Hier der Link

https://de.aliexpress.com/item/5-Second-...fa-2c93bcba69cc

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von MDS-78: 09.09.2017 08:36.

09.09.2017 08:32 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
RadioHeinz77 RadioHeinz77 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 28.08.2017
Beiträge: 23
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von RadioHeinz77

RadioHeinz77 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Ok, danke erstmal für die Info.
Ich habe den gleichen mittlerweile aus China bezogen etwas über 1€ bezahlt.
Erste Versuche waren nicht so berauschend, die Haftung auf Kunststoffoberflächen und mechanische Beanspruchbarkeit der Verbindungsstellen ist nicht sehr hoch. Ein so wie in der Werbung geklebter Brillenbügel würde niemals lange halten.
Möglichkeiten sehe ich da eher beim Befestigen von Leitungen und Bauteilen auf einer Platine wo sonst Heißkleber eingesetzt würde. Weiteres wird sich zeigen...
Wenn das Zeug weiterentwickelt und die Haltbarkeit verbessert werden würde wäre das schon eine super Sache
20.09.2017 22:03 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Radiomicky Radiomicky ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-166.jpg

Dabei seit: 25.07.2007
Beiträge: 1.701
Wohnort: Göttingen

Radiomicky ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Bei OBI gibts doch UV-Kleber (Solarcor) mit Gerät.

Ansonsten den Zahnarzt fragen, ob die unter UV härtenden Kunststoffüllungen auch zum verkleben gut sind! Augenzwinkern ebueb
21.09.2017 12:42 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
RadioHeinz77 RadioHeinz77 ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 28.08.2017
Beiträge: 23
Wohnort: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von RadioHeinz77

RadioHeinz77 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

letzteres geht leider nicht. Meine Zahnärztin ist recht wortfaul hat mehr Haare auf den Zähnen als ich auf den Kopf großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von RadioHeinz77: 21.09.2017 20:41.

21.09.2017 20:40 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
MIG MIG ist männlich
Fördermitglied

images/avatars/avatar-711.jpg

Dabei seit: 17.06.2011
Beiträge: 1.055
Wohnort: Lützelbach

MIG ist offline Fügen Sie MIG in Ihre Kontaktliste ein
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Es kommt wie immer darauf an, was man machen möchte. Danach richtet sich dann auch der zur Anwendung kommende Klebeprozess.

Fakt ist, dass es beim Aushärten auf die Wellenlänge und die eingebrachte Energie ankommt. Dann gibt es Unterschiede, was das Aushärten angeht: Manche Klebstoffe müssen nur "angeschossen" werden mit UV-Licht und härten dann nach, andere müssen so lange bestrahlt werden, bis sie ausgehärtet sind.

Die großen Hersteller bieten da tolle Produkte an, also etwa Henkel Loctite oder Delo. Allerdings ist das mehr was für den Industriebedarf und entsprechend nicht mit einem Euro, wie beim Chinamann, erledigt.

Nur so als Beispiel: Der BMW i3 und i8 sind praktisch UV-zusammengeklebte Autos.
22.09.2017 10:51 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
 
Antwort erstellen
cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Fan- und Bastelecke » Klebstoffe die unter UV-Licht härten

Impressum - Datenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH