cc2.tv
 
  Forenübersicht
  Anmelden
  Registrierung
  Mitgliederliste
  Teammitglieder
  Hilfe
  Suche
  FAQ
  Forenregeln
  Wie poste ich richtig?
  Impressum

cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Off-Topic » Bald vollkommen bargeldloser Zahlungsverkehr? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen   Bald vollkommen bargeldloser Zahlungsverkehr?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
bertel bertel ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 30.03.2007
Beiträge: 436

bertel ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Du übertreibst!
19.04.2018 11:10 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.041
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Bertel, ja, es ist natürlich ein wenig übertrieben, aus heutiger Sicht schon. Ich rede ja von einer Zukunft, in der die Dinge von heute ihren Lauf genommen haben. Was ist z. B. in 20 oder 30 Jahren, wenn sich vielleicht die gesellschaftlichen Verhältnisse, Sichtweisen und Werte aufgrund fortgeschrittener Digitalisierung grundlegend geändert haben? - Wäre eine spannende Frage, ob so ein Szenario wie von mir angerissen und heute noch absurd scheint, dann nicht möglicherweise als völlig normal angesehen würde. - Ich sage ja nicht, das es so kommen muß, aber die Möglichkeit besteht, das Dinge sich nicht so positiv entwickeln könnten, wie wir das gerne hätten.

Gruß,
joachim Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 19.04.2018 21:51.

19.04.2018 21:49 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
BCT81
Mitglied

Dabei seit: 15.10.2008
Beiträge: 42

BCT81 ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Hallo Joachim,

ich habe jetzt mal einige deiner Beiträge zu diesem Thema gelesen und kann ehrlich gesagt deinen Standpunkt nicht nachvollziehen. Was du, sinngemäß, als demokratisches Grundrecht zur Abwehr des totalitären Überwachungsstaates beschreibst, das widerspricht ALLEN Normativen Regelungen.

Und nein, ich rede nicht von der Entwicklung der letzten 10 Jahre, ich rede von den letzten 2500!!!! Jahren

Lass es mich belegen:

Nach aktuellen deutschen Recht (und im übrigen sogar schon nach antiker römischer Rechtsauffassung (Ja, ich meine wirklich die Antike)) gehören in das Vertragsrecht sowohl Essentialia Negotii und Accidentalia Negotii (Nein, diese Begriffe habe ich nicht erfunden, das waren tatsächlich die Römer).

Unter den Essentialia Negotii versteht man notwendige Vertragsbedigungen. Liegen diese nicht vor (und zwar allesamt), wurde kein gültiger Vertrag geschlossen. Demgegenüber kann es noch die Accidentialia Negotii geben. Das sind Hinreichende Vertragsbedingungen. Die können auftreten, müssen aber nicht. Z.B. deine Oma kann dir ihr Häuschen schenken, aber es soll erst dein Eigentum sein, wenn dein erstes Kind geboren ist. Sprich es können z.B. Bedingungen genannt werden.

Aber ok, zurück zu den Essentialia Negotii:

Diese sind im wesentlichen seit Zeiten des römischen Reiches in unseren Breiten im wesentlichen immer gleich geblieben. Die notwendigen Bedingungen zum Abschluss eines Kaufvertrages sind:

- Kaufgegenstand
- Preis des Sache
- Bekannt sein BEIDER Vertragsparteien

Sprich Anonymität schließt sogar ausdrücklich die Möglichkeit aus, gültige Verträge zu schließen. Der Grund ist nicht allerdings der: Wenn dein Vertragspartner ein...Nasenbär....ist bzw. sich als solcher herausstellen sollte und dein teuer gekauftes Smartphone stellt sich als Pappschachtel voll Kieselsteine heraus, dann hast du, ohne die Identität des Vertragspartners zu kennen, keine Möglichkeit, deine Rechte durchzusetzen. Sprich die Deanonymisierung ist sogar Ausfluss eines jahrtausende alten Rechtsverständnisses.

Das kannst du auch gerne in einschlägiger Fachliteratur nachlesen, ich Empfehle dir da:

Hans Brox / Wolf Dietrich-Walter, BGB AT, 41. Auflage von 2017. Dieses Buch gilt übrigens als eines DER Standadwerke bei der Ausbildung von Juristen.

Wenn du es etwas komplexer magst: Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB.

Wenn du dich mit klassischem römischen Recht befassen willst, schau mal nach den Werken von Ingo Reichard.

Dazu kommt. Wie kommen eigentlich die Leute immer darauf, Facebook, Google und Amazone hätten das Schnüffeln und Privatsphäre ausspähen erfunden? Das ganze wird in Deutschland gewerbsmäßig seit 91 Jahren gemacht und galt bis vor 23 Jahren sogar als gemeinnützig.

Auf lokalerer Ebene gibt es das in Mainz seit 9. März 1879, ist mittlerweile aber auch Bundesweit, ist sogar ein global Player mittlerweile. Wovon ich Rede? Schufa, gegründet von den Berliner E-Werken Ende der 1920er und das andere ist die Creditreform aus Mainz, die ist sogar schon 139 Jahre alt.

Du solltest nicht vergessen, dass Auch Bertelsmann ganz groß dabei ist und der Axel Springer Verlag und Gruner + Jahr. Außerdem solltest du nicht vergessen, dass ebenfalls zu dem Verein BMG und die RTL-Gruppe gehören. Ja richtig, Sony BMG , damit auch Ariolla.

Also das ist wahrlich keine Neuerung, über die du dich da echaufierst, das ist etwas, was uns ALLE schon seit mehreren Generationen begleitet.

Was so gerne als "demokratisches Grundrecht" und "Recht auf Anonymität" beschworen wird, das hat es in dem Sinne noch nie gegeben. Zeit Lebens unseres Kulturkreises hat es das noch nie gegeben. Die Idee von "Anonymität im Rechtsverkehr" ist eigentlich eine relativ neue Idee und entspricht eher dem idealistischen Wunschdenken so mancher Spät-68er bzw. deren geistiger Kinder.

Anonymität ist ähnlich realistisch wie dass der Bitcoin sich als ernsthaftes Zahlungsmittel durchsetzen wird. Wenn wirklich 7.000.000.000 Menschen auf der Welt alle ihre Transaktionen mit Bitcoins durchführen würden und bei momentan möglichen 7 Transaktionen pro Sekunde bist du etwa alle 31,5 Jahre dran, eine Transaktion durchführen zu dürfen. Zum Vergleich: Visa schafft über 41.000 pro Sekunde. Aber ok, das ist ein ganz anderes Thema.

Was viel mehr in deinen Fokus sollte: Wie können wir die Leistung des Internets auf ISDN-Werte weltweit drosseln und so niedrig halten? Nein, das meine ich nicht als Witz, das Meine ich ernst. Nichts wird dich besser vor Datenhelerei schützen als die technische Unmöglichkeit, entsprechend Daten über dich zu bekommen und auszuwerten. Letztendlich ist unser Egozentrisches Bestreben, Alles gleichzeitig von Überall aus erreichbar und verfügbar zu haben, jede Information, jeden Film, jedes Musikstück, jedes Buch, ja selbst den Flugplan eines australischen Buschpiloten obwohl du den als Mitteleuropäischer mit recht hoher Wahrscheinlichkeit deinen Lebtag niemals brauchen wirst.

Wissen ist macht, von daher ist Nicht-Wissen bzw. dafür Sorge zu tragen, dass Wissen nur in begrenztem Umfang erworben werden kann eigentlich der beste Schutz deiner Freiheit. Wobei ich mich hier nicht auf Wissen im Sinne von Intelligenz und Weisheit beziehe sondern um das mehren von maschinenverwertbaren Informationen.

Denk mal drüber nach, langsames Internet und teure Datenspeicher, sowas würde das Geschäftsmodell von so vielen Datensammlern faktisch unmöglich machen...
20.04.2018 00:00 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
bertel bertel ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 30.03.2007
Beiträge: 436

bertel ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von BCT81
....

Denk mal drüber nach, langsames Internet und teure Datenspeicher, sowas würde das Geschäftsmodell von so vielen Datensammlern faktisch unmöglich machen...

Moin,
da wir ja beides nicht haben, kann die Verschwörung ja weitergehen. Augenzwinkern

Außerdem: seit wann interessieren denn Fakten?

Gruß
Christian
20.04.2018 06:52 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.041
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von BCT81Was viel mehr in deinen Fokus sollte: Wie können wir die Leistung des Internets auf ISDN-Werte weltweit drosseln und so niedrig halten? Nein, das meine ich nicht als Witz, das Meine ich ernst. Nichts wird dich besser vor Datenhelerei schützen als die technische Unmöglichkeit, entsprechend Daten über dich zu bekommen und auszuwerten. Letztendlich ist unser Egozentrisches Bestreben, Alles gleichzeitig von Überall aus erreichbar und verfügbar zu haben, jede Information, jeden Film, jedes Musikstück, jedes Buch, ja selbst den Flugplan eines australischen Buschpiloten obwohl du den als Mitteleuropäischer mit recht hoher Wahrscheinlichkeit deinen Lebtag niemals brauchen wirst.


Da bin ich vollkommen deiner Meinung, sehr gut erkannt.

Zitat:
Also das ist wahrlich keine Neuerung, über die du dich da echaufierst, das ist etwas, was uns ALLE schon seit mehreren Generationen begleitet.

Was so gerne als "demokratisches Grundrecht" und "Recht auf Anonymität" beschworen wird, das hat es in dem Sinne noch nie gegeben. Zeit Lebens unseres Kulturkreises hat es das noch nie gegeben.


Das mag ja sein, will ich auch nicht in Abrede stellen, aber die Qualität, mit der in Zeiten von Internet und Vernetzung ausgeforscht wird, ist doch eine ganz andere. Das lässt sich mit der vordigitalen Welt doch nicht mal ansatzweise vergleichen. Das hat heute eine ganz andere Dimension als früher wo die Leute in Karteikästen gewühlt haben um irgendwas rauszufinden und die Schlapphüte noch unter der Laterne rumstanden.

Zitat:
Denk mal drüber nach, langsames Internet und teure Datenspeicher, sowas würde das Geschäftsmodell von so vielen Datensammlern faktisch unmöglich machen...


Das kam mir auch schon in den Sinn, aber ich sehe da keine Chance. Man will ja alles noch schneller machen und beschleunigen, Stichwort Gigabitnetz. Gut, wird wohl hierzulande noch etwas dauern, wir hinken im europäischen Massstab ja noch weit zurück. - So gut so schlecht oder vielleicht besser Gott sei Dank?

Gruß,
Joachim

PS: Da bin ich ja eigentlich ganz gut geschützt, bei meinem lahmen Dinosaurier PC würde wohl jeder die Lust verlieren, irgendwas sammeln zu wollen, wenn die Bits und Bytes nur mehr tröpchenweise unterwegs sind.

Dieser Beitrag wurde 7 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 20.04.2018 10:25.

20.04.2018 09:43 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.041
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von bertelda wir ja beides nicht haben, kann die Verschwörung ja weitergehen. Augenzwinkern


Ich weiß nicht wo Du da eine Verschwörungstheorie siehst, es sind doch nur ein paar Gedanken darüber, wo sich das alles hinentwickeln könnte, wobei die Betonung auf "könnte" liegt, nicht auf "muß". Allerdings habe ich nicht allzu großes Vertrauen, das sich alles zum Guten wenden könnte. - Aber niemand kann letztlich genaue Vorhersagen treffen, was in Zukunft aus all diesen Entwicklungen die heute stattfinden wird und wie sie sich am Ende auswirken.

Gruß,
joachim Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 20.04.2018 10:09.

20.04.2018 10:00 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
bertel bertel ist männlich
Mitglied

Dabei seit: 30.03.2007
Beiträge: 436

bertel ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Joachim

Allerdings habe ich nicht allzu großes Vertrauen, das sich alles zum Guten wenden könnte.

Gruß,
joachim Augenzwinkern

Hier!
Du wartest doch nur drauf.

Christian
20.04.2018 11:15 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Ginchen Ginchen ist weiblich
Mitglied

images/avatars/avatar-941.jpg

Dabei seit: 15.04.2018
Beiträge: 51
Wohnort: Deutschland

Ginchen ist online
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Joachim
Zitat:
Original von bertelda wir ja beides nicht haben, kann die Verschwörung ja weitergehen. Augenzwinkern


Ich weiß nicht wo Du da eine Verschwörungstheorie siehst, es sind doch nur ein paar Gedanken darüber, wo sich das alles hinentwickeln könnte, wobei die Betonung auf "könnte" liegt, nicht auf "muß". Allerdings habe ich nicht allzu großes Vertrauen, das sich alles zum Guten wenden könnte. - Aber niemand kann letztlich genaue Vorhersagen treffen, was in Zukunft aus all diesen Entwicklungen die heute stattfinden wird und wie sie sich am Ende auswirken.

Gruß,
joachim Augenzwinkern


Hy Joachim smile

Also ich muss Dir da schon recht geben. Es IST ungut was vor sich geht und man kann ohne grosse Phantasie sich ausmalen wohin der Kurs geht. Die totale Überwachung des gläsernen Bürgers - auf Verlangen- ist da nur eine der wahrscheinlichsten, anzunehmenden Szenarios.

Mit Verschwörungstheorien hat das gar nichts zu tun. Es sind massive Eingriffe die eigentlich jetzt schon laufen, in die Privatssphäre des Menschen. Natürlich die meisten im Hintergrund laufend.

Die Welt funktionierte recht gut, als es diese ganzen technischen Möglichkeiten und Überwachungswut noch nicht gab. Kommt es eigentlich niemanden merkwürdig vor, dass die Gesellschaft und die Kriminalität massiver, boshafter, häufiger, gefährlicher geworden ist, bei / mit steigendem technischen "Fortschritt" ? Wobei man auch noch zu beurteilen hat, was denn nun wirklich ein technischer Fortschritt sein soll oder welcher zu dem als reine Worthülse gemacht wird. Denn nicht alles was "geht" ist auch ein Fortschritt. Schon gar kein menschlicher Fortschritt. Auch ich kenne noch die "Karteikastenzeit" der 80er Jahre und die Gesellschaft war definitiv entspannter, ruhiger, weniger brutal.

Die ISDN Idee ist schon gut, in ihrem aus dem Grundgedanken von Joachim's Gedankenplan... großes Grinsen
Es würden auch somit die allzeit und überall im Internet und Social Medias enthaltenen Dumpfbackeninhalte massiv eindämmen.

ebueb
20.04.2018 14:07 Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Joachim Joachim ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-841.jpg

Dabei seit: 07.09.2011
Beiträge: 2.041
Wohnort: NRW

Themenstarter Thema begonnen von Joachim

Joachim ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von GinchenHy Joachim smile

Also ich muss Dir da schon recht geben. Es IST ungut was vor sich geht und man kann ohne grosse Phantasie sich ausmalen wohin der Kurs geht. Die totale Überwachung des gläsernen Bürgers - auf Verlangen- ist da nur eine der wahrscheinlichsten, anzunehmenden Szenarios.


Hallo Ginchen, ich behaupte ja nicht den vollen Durchblick zu haben, wer hat den schon, trotzdem Danke schön. Es sind ja mehr oder minder nur Hypothesen, wie es im schlimmsten Fall laufen könnte. Manches ist durchaus absehbar, weil all diese Prozesse fast zwangsläufig in eine gewisse Richtung zu laufen scheinen und die könnte meiner Befürchtung nach eben in weniger Freiheit, mehr Kontrolle und Aushebelung demokratischer Grundprinzipien münden.

Zitat:
Die ISDN Idee ist schon gut, in ihrem aus dem Grundgedanken von Joachim's Gedankenplan... großes Grinsen
Es würden auch somit die allzeit und überall im Internet und Social Medias enthaltenen Dumpfbackeninhalte massiv eindämmen.


Die Idee ist eigentlich von BCT81, nicht von mir, stimme dem aber zu. Das wäre keine schlechte Idee, ließe sich in der Praxis dennoch kaum realisieren, denn wer würde schon gerne freiwillig auf 56 K zurück wollengroßes Grinsen

Gruß,
joachim smile

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Joachim: 20.04.2018 17:32.

20.04.2018 17:30 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Mart Mart ist männlich
Mitglied

images/avatars/avatar-870.jpg

Dabei seit: 06.04.2007
Beiträge: 1.053
Wohnort: Dönerstadt (Köln)

Mart ist offline
Beitrag: beantworten | zitieren | editieren | melden       | Top

Zitat:
Original von Ginchen
Mit Verschwörungstheorien hat das gar nichts zu tun. Es sind massive Eingriffe die eigentlich jetzt schon laufen, in die Privatssphäre des Menschen. Natürlich die meisten im Hintergrund laufend.


Richtig, und die werden auch nicht einmal in Frage gestellt, sondern sind leider völlig selstverständlich geworden.
Ein Beispiel für mich ist dieses aktuelle Urtei in der Angelegenheit AdBlock gegen Springer:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...us-4027895.html

Hier ist es nochmal gut gegangen, aber Springer hat ja bereits Berufung angekündigt und will weiter vorgehen, weil AdBlock ja den Quelltext umschreibt und das für die einen Verstoß gegen das Urheberrecht darstellt.

Zum einen, was ein von MIR auf MEINEM privaten PC installiertes Adblock macht, geht Springer nen feuchten Kehricht an! Das nur mal vorweg.
Was mich aber viel mehr stört, ist die Tatsache, daß Springer bzw. irgendwelche "dahergelaufenen" Seiten auf MEINEM Rechner rumschnüffeln dürfen und schauen, was ich da wie wo installiert habe.
Ich habe denen dazu niemals die Erlaubnis erteilt, die schnüffeln da einfach auf meinem System herum und überwachen mich, ob ich die Werbung schaue oder nicht?! Wo sind wir hier eigentlich?!

Das wäre für mich dasselbe, wenn da plötzlich hinter meinem Vorhang ein Typ von z.B. Pro7 steht und darauf aufpasst, daß ich auch ja die Werbung schaue oder der Herr Springer mir am Küchentisch über die Schulter lurgt und aufpasst, daß ich die Werbeseiten in der Zeitung auch ja nicht schnell weiter bättere und gefälligst angemessen beachte. Hallo?!

Im Netz sind solche Eingriffe in die Privatsphäre ohne jede Erlaubnis dafür also bereits völlig normal.
Nach meinem Rechtsempfinden hätte Springers Klage eigentlich direkt von den Gerichten abgewiesen werden müssen nach Aktenlage mit dem Vermerk: Wie kommen sie überhaupt dazu, Privatpersonen und deren Rechner zu überwachen und da zu erschnüffeln, was derjenige installiert hat und was nicht?

Was kann ich bitte dafür, wenn der Verlag der Meinung ist, daß nicht genug Geld reinkommt um die
Online-Präsenz oder deren Journalisten zu finanzieren? Das ist doch wohl deren Problem und noch lange kein Grund, mir die Werbung aufzuzwingen bzw. mich in meiner Wohnung und auf meinem Rechner zu kontrollieren, ob ich sie auch schön brav anschaue.
Dem Verlag steht es doch auch frei, wie er seine Inhalte verbreitet und wenn die der Meinung sind, daß dies über ihre Online-Präsenz nicht genügend Geld einbringt, sollen sie es halt lassen. Ganz einfach.

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Mart: 20.04.2018 18:16.

20.04.2018 18:10 E-Mail | Beiträge des Benutzers | zu Buddylist hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 2 [3] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
 
Antwort erstellen
cc2.tv-Fan-Club » CC2tv +CC2audio » Off-Topic » Bald vollkommen bargeldloser Zahlungsverkehr?

Impressum - Datenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH